Wie funktioniert die Strompreiskompensation?

Strompreiskompensation: so heißt in Deutschland die Beihilfe für indirekte CO2-Kosten, die seit 2013 auf Basis einer EU-Beihilfenleitlinie gewährt werden kann, und so Carbon Leakage - der Verlagerung stromintensiver Produktionsschritte in Länder mit weniger strengen Umweltanforderungen - vorbeugen soll. Im Juni 2022 wurde angekündigt, dass die Möglichkeit zur Strompreiskompensation auch in Österreich eingeführt werden soll.

In einer im Jänner 2022 abgeschlossenen Umfrage beurteilten über drei Viertel der befragten Unternehmen aus der energieintensiven Industrie eine Strompreiskompensation als  Maßnahme, die einen wertvollen Beitrag zur Abfederung der zuletzt massiv aufgetretenen Kostensteigerungen leisten kann.

Dies und die kürzlich finalisierte Überarbeitung der EU-ETS-Beihilfen-Leitlinien haben wir zum Anlass genommen, nochmals den Fragen nachzugehen:

  • Was bringt eine Strompreiskompensation den Unternehmen? Was dem Klima?

Wir stellen Ihnen Eckpunkte dieses Instruments in einem Factsheet vor. Sobald Details zur Ausgestaltung in Österreich feststehen, wird dieses Factsheet aktualisiert.